SCHREIBERTREFF
Noch kein Mitglied?
Dann werde doch eines - ganz bequem, einfach und kostenlos registrieren

SCHREIBERTREFF

GRÜSS EUCH , 'Liebe Tastentalente und Buchstabeninhalierer!!! Wir freuen uns,dass du unseren SCHREIBERTREFF besuchst. Viel Spaß und Herzliche Grüße - Das Administratorenteam!
 
StartseitePortalFAQAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Überraschung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
`NELLY´

avatar

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 01.03.13

BeitragThema: Überraschung   Fr März 15 2013, 16:11

Hallo, ich schreibe auch sehr gern, hab aber noch herausgefunden, welche Richtung mir am besten liegt.
Ich würde gern Eure Meinung zu der nachfolgenden kleinen Liebesgeschichte hören (lesen).

Viele Grüße NELLY
idontknow

Der Weg zu Wolke SIEBEN

Marie spürte, dass sie beobachtet wurde.
Aber so intensiv sie sich auch umsah, es war niemand zu entdecken.
Schon seit einigen Tagen fühlte sich die junge Frau nicht mehr sicher. Abends klingelte zwei- dreimal das Telefon. Doch sobald sie sich meldete, legte der Anrufer auf. Morgens lagen desöfteren Blumen auf der Fußmatte vor ihrem Haus. Wer war das? Und vor allem, was wollte dieser Unbekannte von ihr?

Marie war ledig.
Und obwohl sie weder hässlich oder sonst irgendwie abstoßend wirkte, hatte noch kein Mann ihr Herz erobert. Hin und wieder ging sie mit Freunden aus, aber bislang hatte ihr noch keiner Herzklopfen und schlaflose Nächte bereitet.
Und nun dieser Fremde? – Die junge Frau stockte, warum musste es ein Fremder sein?
Schon ertappte sie sich, dass sie in Gedanken all ihre Freunde checkte. Zu-zutrauen wäre es eigentlich niemandem, aber...

Alexander, der sie an diesem Wochenende ins Kino entführen wollte, er-schrak, als er seine Schwester sah. Blass und schmal stand sie kopfschüt-telnd vor ihm.
‚Nein, nur nicht auch dem Haus.‘ Der junge Mann war sonst für jeden Spaß zu haben. Aber dieses ging zu weit!
Entschlossen funkelten seinen Augen, als er Marie versprach, der Sache auf den Grund zu gehen. Haarklein ließ er sich noch mal schildern, was sie ängstigte.
Lächelnd griff er dann zu seinem Schlafsack und schlug – nachdem er sich vergewissert hatte, dass niemand ihn beobachtet hatte – seinen Beobach-tungsposten hinter ein paar Rosenbüschen auf.
Dann wurde es Nacht. Das Telefon blieb an diesem Abend stumm. Aber bald erblickte der junge Mann im Licht des Mondes eine schmale Gestalt, die zur Haustür schlich.
Einen Augenblick schien es, als zögerte der Unbekannte. Dann jedoch legte er behutsam einen Strauß weißer Rosen auf die oberste Treppenstufe. In diesem Moment sprang Alexander aus seinem Versteck. Mit der Taschenlampe blendete er sein Gegenüber und streifte ihm mit einem Ruck die Kapuze ab.
„Philipp – du?“ Erstaunen spiegelte sich in Alexanders Gesicht wider. Vor ihm stand sein bester Freund.
„Ich wollte..., ich dachte...“
Sekunden später öffnete Marie die Haustür. Die Angst in ihren Augen wich ungläubiger Verwirrung.
„Philipp – du?“, flüsterte nun auch sie. „Heißt das, Du magst…“ Der dicke Kloß in Maries Hals machte ein Weitersprechen unmöglich.
„Ich liebe Dich, Marie. Es tut mir leid.“ Philipp stand mit gesenktem Kopf vor den Geschwistern, so wie ein Schuljunge, der bei einem Streich ertappt wurde.
„Mir nicht.“ Marie hatte ihre Stimme wieder gefunden. Mit glänzenden Augen strahlte sie Philipp an, drückte die Rosen an sich. Ein Moment verlegenen Schweigens folgte. Dann gab Alexander seiner Schwester einen liebevollen Schubs, so dass sie in den Armen seines Freundes landete. Alexanders gemurmeltes „Ich geh dann mal“ hörten die beiden Verliebten nicht mehr, denn in diesem Augenblick schwebten sie schon auf Wolke „SIEBEN“.
Nach oben Nach unten
katha

avatar

Anzahl der Beiträge : 921
Anmeldedatum : 05.07.12

BeitragThema: Re: Überraschung   Fr März 15 2013, 20:56

Hallo Nelly,
das ist eine schöne kleine Geschichte. Wink
Allerdings geht sie doch sehr schnell, und es wäre schön gewesen, wenn sie sich ein wenig länger hätte entwickeln können. Dass Marie, von der du gerade noch geschrieben hast, dass es eigentlich keinen Mann gibt, der ihr Herz zum Klopfen bringt, plötzlich auf Wolke 7 schwebt, ist so doch sehr überraschen und nicht ganz nachzuvollziehen.

(Nur so als Idee ... ): Maries Fragen, wer der Geheimnisvolle ist, hätten vielleicht nicht nur ängstlich sondern auch aufgeregt sein können, also geheimnisvoll spannend im positiven Sinne. Oder sie hätte diesen Philipp schon als Möglichkeit in Betracht ziehen können. Sich vielleicht insgeheim wünschen können, dass er oder jemand wie er es ist, der sie beschenkt.
Ach, ich weiß auch nicht so genau ...

Ich freu mich jedenfalls mehr aus deiner Feder zu lesen! Dein Text hat einen schönen Lesefluss, und das, finde ich, ist unglaublich wichtig, damit das Lesen Spaß machen kann. readcoffee

LG, Katha

_________________
Manche Dinge brauchen einfach keine Worte ...
Nach oben Nach unten
`NELLY´

avatar

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 01.03.13

BeitragThema: Re: Überraschung   Fr März 15 2013, 22:24

Hallo Katha,

danke für Deine Antwort.
Die Geschichte ist eigentlich absichtlich so kurz, weil sie so in die Richtung gehen sollte wie die Kurzromane in manchen Klatschzeitschriften geschrieben sind.
Die sind ja auch nur eine Seite lang...

Deine Anregungen werde ich mir aber noch einmal gründlich durchlesen und die Geschichte vielleicht nochmal neu schreiben.
Und dann kannst Du bzw. könnt Ihr die auch noch lesen.

LG Nelly
Nach oben Nach unten
Mini_2010

avatar

Anzahl der Beiträge : 804
Anmeldedatum : 04.07.12

BeitragThema: Re: Überraschung   Mo März 18 2013, 08:27

Hallo Nelly,

ich finde deine Idee wunderbar. Aber wie Katha auch schon geschrieben hat, hättest du sie für meinen Geschmack noch ein wenig ausschmücken können, nicht übertrieben lang, damit sie das bleibt, was sie ist - eine Kurzgeschichte - aber eben noch ein Hauch mehr.

Insgesamt liest sich die kurze Story sehr flüssig und ist für den Leser greifbar.

Ich würde mich auch freuen, mehr von dir zu lesen. Und du wirst sehen, mit jedem Wort, was man schreibt, wird man besser. Und ich glaube, du hast durchaus Talent.

Liebe Grüße, Mini

_________________
„Vor dem Schicksal zu fliehen,
ist manchmal der beste Weg,
um zu sich selbst zu finden.“
Nach oben Nach unten
Sonnenschein
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 306
Anmeldedatum : 10.06.12

BeitragThema: Re: Überraschung   Mo Aug 05 2013, 08:08

Hallo Nelly!

Ich muss Katha und Mini recht geben die Geschichte hätte echt etwas länger und vor allem ausgeschmückter sein können, aber die Idee finde ich liebenswert. Schöne Geschichte, die gut nachvollziehbar geschrieben ist und auch ich würde es toll finden, bald mehr von dir zu lesen!

Liebe Grüße
Tastentante
Nach oben Nach unten
http://schreibertreff.forumkostenlos.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Überraschung   

Nach oben Nach unten
 
Überraschung
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
SCHREIBERTREFF :: KREATIVES SCHREIBEN :: Emotionen-
Gehe zu: