SCHREIBERTREFF
Noch kein Mitglied?
Dann werde doch eines - ganz bequem, einfach und kostenlos registrieren

SCHREIBERTREFF

GRÜSS EUCH , 'Liebe Tastentalente und Buchstabeninhalierer!!! Wir freuen uns,dass du unseren SCHREIBERTREFF besuchst. Viel Spaß und Herzliche Grüße - Das Administratorenteam!
 
StartseitePortalFAQAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
schreiber_fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 05.01.14

BeitragThema: In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom   Do März 27 2014, 16:27

Hey Leute Very Happy
In letzter Zeit habe ich ja immer mehr von euren schönen Geschichten gelesen und mittlerweile hat mich das Schreibfieber auch gepackt.
Ich dachte mir ich bring meine Idee auch einfach mal aufs Blatt.Wahrscheinlich wird es auch keine allzu lange Geschichte, aber ich hoffe des stört euch nicht.Also schon mal im Voraus das wird meine erste Geschichte sein und deswegen wahrscheinlich nicht ganz so Perfekt.Deshalb würde ich mich sehr freuen wenn ich von euch Tipps und Anregungen bekomme um meine Story zu verbessern. Falls sie euch nicht gefällt sagt bescheid dann würde ich jeder Zeit aufhören.Also los...



Teil 1

4 Wochen sind jetzt seid der gemeinsamen Nacht von Tom und Anna vergangen. Tom hat in der Früh darauf wieder seine kalte Art des Geschäftsführers aufgesetzt und Anna unmissverständlich klar gemacht, dass es ein Fehler war und nichts zu bedeuten hat. Kurz drauf war er einfach aus dem Hotelzimmer abgehauen und hat die verzweifelte Frau alleine gelassen. Diese saß noch lange auf dem Bett und verstand die Welt nicht mehr. "Du bist so blöd Broda,zu denken ,dass er sich in dich verliebt hat und die ihn ändern kannst. Dieser I.diot ist einfach ein hoffnungsloser Fall." Weinend brach sie dann zusammen und schlief irgendwann erschöpft ein. Tom war während dessen auf den Weg in die Firma um sich abzulenken. Dabei kreisten ihm immer wieder die Bilder durch den Kopf die er doch so gerne vergessen will. "Wie schön sie doch aussah und wie gut sie roch. Sie zu berühren war einfach... Ah Tom es hat doch keinen Sinn. Wir beide werden eh nie eine Zukunft haben",sagte er immer zu sich selbst. Er war fest davon überzeugt, dass die Liebe zu Anna nicht möglich war, da er damit Seine verstorbene Frau verrät. Aber ist es überhaupt Liebe zu Anna? Immer wieder geisterte diese Frage und Bilder der Nacht durch seinen Kopf. Sein Entschluss stand aber auf jedenfall fest. Er muss sich von ihr vernhalten um sein Herz zu beschützen.

Die Wochen danach waren sehr schwer für die verletzte Frau, da Tom sich wieder in seinem alten Leben, der Arbeit und in der Beziehung zur Carla versteckt hatte. Oft hatte Anna noch das Gespräch zu ihm gesucht, doch er blieb hart und zeigte ihr immer wieder nur die kalte Schulter. Auch Tom fiel es nicht immer leicht und er kam sehr oft an seine Grenzen, wenn Anna wieder mit Tränen in den Aufen vor ihm stand, doch es war die einzigste Möglichkeit für ihn und wie er dachte auch für Anna um glücklich zu sein. Ein Monat war jetzt seit dem vergangen und Anna ging es immer noch sehr schlecht, wenn sie bei der Arbeit gedanken verloren hoch schaute und dabei immer durch die Glaswand den kalten Blick von Tom sah,zerbach es ihr immer wieder das Herz. Sie hoffte sehr, dass sich langsam wieder alles beruhigt und sie über den jugen Geschäftsführer hinweg kommt. Da wusste sie aber noch nicht ,dass alles noch viel schlimmer wird.
Nach oben Nach unten
schreiber_fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 05.01.14

BeitragThema: Re: In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom   Do März 27 2014, 20:57

Hier schon mal der nächste Teil. Ich würde mich freuen, wenn ich ein paar Antworten von euch bekommen würde wie ihr meine Geschichte findet und ob ich weiter schreiben soll.  Smile 


Teil 2



„Schwanger?,Aber wie kann dass... seit wann?“ Anna war total schockiert. Sie ist heute zum Arzt gegangen, da ihr in letzter Zeit immer öfters schlecht war und sie nichts mehr für sich behalten konnte. Sie hat ja mit vielem gerechnet,,aber dann so was. Immer wieder spukten ihr die Worte des Arztes durch den Kopf. „Frau Broda sie können sich freuen. Herzlichen Glückwunsch sie sind schwanger.“ Auf einmal wurde sie durch eine ruhige tiefe Stimme aus ihren Gedanken gerissen. „Ungefähr in der 4 Woche müssten sie sein“ sagte der Arzt.Sofort zuckte Anna zusammen. „4 Woche?“ stotterte sie. „Genau. Wir sehen uns dann übermorgen wieder zur Kontrolle“ sprach der Mann im weißen Kittel weiter zu ihr. Völlig verwirrt brachte die hübsche Frau nur noch ein „Ok“ von sich und war auch schon aus der Praxis gestolpert. Sie wusste nicht was sie machen sollte , das kann doch jetzt nicht wirklich war sein. Durch das klingeln ihres Handys wurde sie schon wieder aus ihren Gedanken gerissen. „Na Süße, was hat der Arzt gesagt?“ kam sofort die Frage ihrer besten Freundin. „Ach Paloma es ist schrecklich. Könne wir uns treffen?“ „Was ist den passiert du klingst ja gar nicht gut. Okay in 30 Minuten in der Ego Bar?“ Mit sehr belegter Stimme hörte Paloma dann nur noch ein leises „bis gleich“ aus dem Hörer und dann war nur noch das Tuten der Leitung zu hören. „Hoffentlich ist es nichts schlimmes“ ging es Paloma noch durch den Kopf bevor sie los eilte.


Anna wartete schon 10 Minuten in der Ego Bar auf Paloma, als die Tür auf ging und die Brünette sofort auf sie zu gerannt kam und umarmte. „Hey Palomi. Schön dass du sofort kamst.“ überfiel sie ihre beste Freundin sofort. „Ist doch selbstverständlich“ kam die schnelle Antwort. „Aber was ist denn los? Du hast nicht sehr gut am Telefon geklungen.“ „Du weißt gar nicht wie schlimm alles ist“ bekam Anna gerade noch über die Lippen bevor sie zu schluchzen anfing. Die einfühlsame Brünette war total schockiert und reagierte etwas später sofort damit, dass sie ihre Freundin in den Arm nahm und sachte über den Rücken strich. Paloma kam es ewig vor bis Anna sich wieder beruhigt hatte und die Schluchzer weniger wurden. Die Spanierin begann langsam nach zu fragen was der Arzt gesagt hatte als Anna ihr schon ins Wort viel und immer noch weinend meinte: „Es ist alles so schlimm, ich kann das nicht.“ „Was kannst du nicht? Anna klär mich bitte doch auf, was ist denn mit dir?“ Nach ein paar weiteren Schluchzern kam dann die Antwort die Paloma fast vom Hocker gehauen hätte. „Ich bin schwanger.“ „Aber Anna schwanger?Von wem denn?“ fragte die Brünette schockiert nach. Die Blondine antwortet noch verzweifelter „Genau dass ist doch das Problem.“
Nach oben Nach unten
Carla3939

avatar

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 09.05.13

BeitragThema: Re: In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom   Fr März 28 2014, 12:57

Hallo Schreiberfan toll das du jetzt auch schreibst,ich freue mich total  Razz  allso ich finde den Anfang
schon mal ganz gut,und ich freue mich wenn du weiter schreibst.Und das natürlich schön schnell  Smile
Liebe Grüße Carla

_________________
"Jemand der einem nicht nur das Leben rettet sondern auch die liebe." -Anna, über Tom
Nach oben Nach unten
schreiber_fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 05.01.14

BeitragThema: Re: In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom   Fr März 28 2014, 15:14

Danke für die Lieben Worte Carla. brav  Ja ich hatte auf einmal so eine Idee und es macht richtig Spaß diese immer weiter auszubauen. Ich hoffe ich schaffe es jeden Tag einen Teil reinzustellen,sei aber bitte nicht böse wenn es vielleicht auch mal länger dauert. Aber ich gebe mir mühe. Sind ja auch nicht die längsten Teile dann könnte ich dass schon hinbekommen. Hier folgt auf jedenfall schon mal der nächste Teil Very Happy



Teil 3



„Tom? Das Kind ist von Tom?“ schrie die hübsche Brünette Anna fast entgegen. Kurz darauf begann diese wieder fürchterlich zu schluchzen und wurde von ihrer besten Freundin sofort wieder in eine Umarmung gezogen. Lange redeten die beiden noch über die Geschehnisse der letzten Wochen bis Paloma dann auf die alles entscheidene Frage kam. „ Wirst du das Kind behalten?“ Eigentlich hatte sie damit gerechnet, dass die Blondine sofort JA sagen würde, da alles andere gar nicht ihre Art ist, aber zu ihrem entsetzen kam zwischen ein paar Schluchzern nur ein „Ich weiße es noch nicht Palomi“ raus. Eine letzte Umarmung folgte Anna flüsterte Paloma noch ein „Danke für alles“ zu und kurz darauf war die Spanierin auch schon zur Arbeit gegangen, da noch viel zu tun war. Anna saß noch einige Minuten da bis sie auch ihr Zeug gepackt hat und nach Hause gegangen ist. Eigentlich hatte sie auch noch viel zu erledigen, aber das Risiko dabei auf Tom zu treffen war einfach zu groß und außerdem hätte ihr Zustand es auch gar nicht zugelassen, dass sie überhaupt einen geraden Strich aufs Papier bekommt. Zu Hause angekommen ging Anna ins Restaurant und war froh ,dass ihre Eltern gerade nicht da waren, da sie keine Lust hatte ihr frühes Auftreten zu erklären. Also schlich sie schnell die Treppe hoch und ging in ihr Zimmer. Sie schmiss sich auf ihr Bett direkt neben ihrer Tür und ließ das Gespräch mit ihrer besten Freundin nochmal Revue passieren. Am Ende blieb sie dann immer bei einer Frage hängen „Will ich das Kind behalten?“ Zuerst dachte sie gar nicht daran ,dass man das Kind weggeben könnte, da sie Abtreibung bei anderen immer nur als unmenschlich angesehen hatte. Wie konnte man nur ein Leben zerstören, vor allem wenn das Wesen noch so klein und unschuldig war. Aber die eigentliche Frage war ja möchte sie dieses Kind bekommen, obwohl sie weiß ,dass der Vater nichts von dem Kind wissen will, es aus ihrer schönsten Nacht, welche aber sehr schmerzvoll endete, entstanden war und es sie immer wieder an die nicht lebbare Liebe zu Tom erinnert würde. Sie wusste einfach keine Antwort auf die vielen Fragen die ihr durch den Kopf gingen. Noch lange dachte sie darüber nach wie es weiter gehen soll mit ihr, aber auch mit dem Kind. Irgendwann war sie dann schon wieder weinend in einen unruhigen Schlaf gefallen.


Paloma war sofort nach dem Gespräch in die Firma gefahren , da sie noch viel zu tun hatte, obwohl für sie noch viel wichtiger war mit Enrique zu reden. Mit Enrique ist sie jetzt schon seid längerem zusammen und er hat ihr in letzter Zeit immer mit einem Rat zur Seite gestanden, wenn es Anna wieder mal schlecht ging wegen Tom. Als sie in der Firma angekommen ist ,rannte sie sofort ins Büro von ihrem Freund der sogleich hoch schaute. „Hey Süße da bist du ja wieder. Na wie war deine Pause?“ fragte er zuvorkommend wie immer. Ihm war nicht entgangen, wie nachdenklich seine Freundin aussah also fragte er auch sogleich nach „Alles Okay? Du siehst so bedrückt aus. Möchtest du mit mir darüber reden?“ Direkt war Paloma bei der Sache und erzählte Enrique von dem Gespräch mir Anna. Anfangs hatte er noch konzentriert zugehört ,wobei er aber über die Probleme zwischen Anna und seinem besten Freund bescheid wusste, als Paloma dann aber von der Schwangerschaft erzählte war er baff. Lange diskutierten die beiden noch darüber was am besten für Anna , Tom und auch das Kind wäre, bis sie spät Abends dann auch nach Hause gegangen sind. Paloma musste aber immer an die Worte ihrer Freundin denken als sie meinte dass sie sich nicht sicher sei ob sie das Kind behalten möchte. Aber irgendwann holte auch sie der Schlaf und ihr vielen die Augen zu. So schlief sie dann Arm in Arm mit Enrique, der sich auch ganz schöne Sorgen um Anna machte ein.
Nach oben Nach unten
Carla3939

avatar

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 09.05.13

BeitragThema: Re: In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom   Fr März 28 2014, 15:50

Ich böse nie im Leben  Cool  ich werde immer neugieriger wie es weiter geht  Rolling Eyes  wie wird Anna sich entscheiden ich hoffe doch für das Baby! Lg. Carla
Ps. Ich freue mich natürlich auch auf ein zweiten Teil  Wink

_________________
"Jemand der einem nicht nur das Leben rettet sondern auch die liebe." -Anna, über Tom
Nach oben Nach unten
katha

avatar

Anzahl der Beiträge : 921
Anmeldedatum : 05.07.12

BeitragThema: Re: In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom   Fr März 28 2014, 20:39

Hallo Schreiberfan,

schön, dass du dich nun auch getraut hast hier was zum Besten zu geben.  Very Happy 

Das hört sich doch bislang vielversprechend an ... Na ja vielversprechend ist vielleicht nicht ganz das richtige Wort, schließlich geht es Anna alles andere als gut, aber die spannende Frage ist ja: "Was wird sie tun? Und wie werden ihre Begegnungen mit dem werdenden oder auch nicht werdenden Vater?

Was die Kritik oder Tips anbelangt ist mir bislang nur aufgefallen, dass du in den Zeitformen ein wenig durcheinander bist. Vor allem im ersten Teil. Da könntest du nochmal genau drauf schauen ob du gerade aus der Gegenwart berichtest oder etwas bereits vergangenes erzählst.
Aber ansonsten ist das doch sehr schön ...  Smile  Cool  (Man bin ich ein Klugsch...)

Ich finde es auf jeden Fall toll, dass du schreibst!  super 

LG, Katha

_________________
Manche Dinge brauchen einfach keine Worte ...
Nach oben Nach unten
schreiber_fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 05.01.14

BeitragThema: Re: In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom   Sa März 29 2014, 10:25

Danke ihr beiden für die schönen Worte Very Happy
Freut mich immer wieder von euch zu lesen.

Carla: freut mich dass du nicht böse wirst. Smile 

Katha: ja ich dachte mir da ihr mich so glücklich macht mit euren Geschichten schreib ich auch einfach mal was und hoffe, dass es euch auch so erfreut, wie mich eure Texte.Ja die Zeiten, die behersche ich im Englischen genau so wenig wie im Deutschen.Mir ist schon das letzte mal beim schreiben aufgefallen,dass da etwas nicht stimmt, hab aber noch nicht ganz raus wie es passt. Ich werde probieren mehr drauf zu achten und mein bestes zu geben. Ich hoffe du kannst mir trotzdem verzeihen,falls es mir noch öfters misslingt. (Die Welt braucht doch Klugsch... die drauf achten dass alles stimmt)  Laughing hahah nein natürlich nur Spaß. Freut mich, dass du mir hilfst besser zu schreiben.

Naja also auf jedenfall probiere ich mich heute noch hinzusetzen und heute weiter zu schreiben.
schönen Samstag euch heute noch.

lg. schreiber_fan
Nach oben Nach unten
schreiber_fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 05.01.14

BeitragThema: Re: In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom   Sa März 29 2014, 12:30

Zwar ein bisschen kürzere Teil aber ich hoffe er gefällt euch trotzdem


Teil 4



Der nächste Morgen ist angebrochen und Tom war schon länger im Büro. Er konnte einfach nicht mehr schlafen,da seine Gedanken immer bei seinem Engel, Anna, waren. Immer wieder stritten die zwei Seiten in im drinnen, doch das Herz hatte keine Chance. Der Verstand hat sich entschieden und lässt sich von nichts abbringen. Wie oft er auch seine Möglichkeiten durch ging, das einzige richtige ist, einen klaren Schlussstrich zwischen sich und Anna zu machen und das klappt nur, wenn er es ihr noch einmal klar und deutlich macht. Es wird im zwar wieder das Herz zerreißen sie weinend zu sehe ,aber es geht nicht anders. Genau in diesem Moment kam Carla ins Atelier. Tom sprang von seinem Stuhl auf rannte zur Tür ,riss sie auf und rief nach der Brünetten. Ein langes Gespräch der beiden folgte bis sich beide in den Armen lagen. Carla mit einem Strahlen auf dem Gesicht wie Tom es noch nie bei ihr gesehen hatte. Tom hingegen wusste nicht genau wie er sich fühlen sollte.


Anna's Nacht war auch mehr schlecht als recht. Nachdem sie am Abend doch noch in den Schlaf gefunden hatte, ist sie nach einer halben Stunde wieder aufgewacht und hatte sich die ganze Zeit durchs Bett gewälzt. Ihre Gedanken wollten einfach keine Ruhe geben. Heute früh lag sie schon eine ganze Zeit da und überlegt wie es denn jetzt weiter gehen soll. Als da aber auch auf kein Ergebnis kam, entschied sie sich erstmal eine Dusche zu genehmigen mit der Hoffnung dabei endlich den Kopf frei zu bekommen.Nach der Dusche frühstückte sie noch was und machte sich dann auf den Weg zu Arbeit. Viel Lust hatte sie da drauf nicht, vor allem weil sie nicht wusste wie sie auf Tom reagieren soll. „Ach Tom“ Wieso bekam sie ihn nur nie aus dem Kopf. Fest entschlossen dem Blonden Mann davon zu erzählen, dass er Vater wird ging sie in die Firma, doch was sie da sah, lies ihr den Boden unter den Füßen verlieren.
Nach oben Nach unten
Carla3939

avatar

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 09.05.13

BeitragThema: Re: In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom   Sa März 29 2014, 13:29

OhOh sag nicht das es da auch eine Verlobung (würg) gibt. Dir auch einen schönen sonnigen Samstag  Wink  Lg. Carla

_________________
"Jemand der einem nicht nur das Leben rettet sondern auch die liebe." -Anna, über Tom
Nach oben Nach unten
schreiber_fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 05.01.14

BeitragThema: Re: In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom   So März 30 2014, 21:26

Tja wird es eine Verlobung? Les selber aber du bist schon auf dem Richtigen Weg. Smile 
Hier schon ein neuer Teil. Und eine schöne Woche euch.




Teil 5

Anna kam in der Firma an, da sah sie Carla und Tom am Empfang in den Armen liegen, wobei dir Brünette sich für den schönen Verlobungsring bedankt. „Verlobung? Habe ich das richtig verstanden?“ ging es Anna durch den Kopf. Sie verstand die Welt nicht mehr. Wollte sie noch gerade Tom von seinem „Glück“ erzählen Vater zu werden und hat noch auf ein Happy End gehofft, erfährt sie genau in dem Moment, dass er sich mit Carla verlobt hat. Obwohl die Hoffnung auf Versöhnung nicht groß war bricht gerade für Anna eine Welt zusammen. Völlig enttäuscht davon,dass sie dem jungen Mann scheinbar wirklich nichts bedeutet flüchtet sie schon regelrecht aus dem Lanford Gebäude raus. Ohne auf die Straße zu schauen rennt sie drüber auf den nahe liegenden Park zu um dann weinend auf eine Bank zu fallen.

Paloma kam gerade in die Firma und wollte sofort mit Anna reden, ob sie sich schon entschieden hat wegen dem Kind. Doch sie fand sie in der ganzen Firma nicht vor. Sie geht gerade zur Steffi hin um zu fragen,ob die Blondine heute schon da war, als diese sie auch gleich zu der Mitarbeiterbesprechung in paar Minuten einlädt. Also warteten alle an der Treppe um zu hören was neues ansteht, als Tom und Carla die Treppe hinaufsteigen. Carla hielt eine kleine Rede wo sie über ihr Leben erzählt und wie sie Tom kennen gelernt hatte bis sie dann allen einen schockierten Gesichtsausdruck aufsetzte mit dem Satz „Und deshalb wollen wir mit euch feiern, da wir uns verlobt haben“ Schockierte Blicke der anwesenden folgten, Bruno und Paule waren außer sich ,da sie sich ja sicher waren,dass Tom Anna liebt und nicht Carla. Und Paloma verstand die Welt nicht mehr. „War Anna deshalb nicht hier?“ ging es ihr durch den Kopf. „Aber woher sollte sie denn davon gewusst haben?“ Fragen über Fragen schlugen auf die Brünette ein. Schluss endlich kam sie dann auf die Idee Anna einfach mal anzurufen und zu fragen wo sie steckt und wie es ihr geht. Gesagt, getan. 5 Minuten später haben die beiden sich schon für ein Treffen in Annas Zimmer verabredet.

Fast gleichzeitig trafen die beiden Freundinnen in der Goldelse ein. Paloma merkte sofort,dass mit ihrer Freundin was nicht stimmt so fragt sie auch sogleich nach. „Alles in Ordnung Süße, du siehst gar nicht gut aus.“ Anna der es auch gar nicht gut ging antwortet nur schnell, dass sie das doch bitte in ihrem Zimmer oben besprechen möchten. So saßen die beiden kurz darauf auf dem Bett. Direkt fragte Paloma wieder ob alles in Ordnung ist und Anna erzählte ihr von der Verlobung. „Also doch“ dachte sich Paloma „Sie wusste wirklich schon davon.“ „ Und was willst du jetzt machen?“ kam dann auch gleich die Frage die ihr schon die ganze Zeit auf der Zunge brannte. „Also ich meine wegen dem Baby.“ „Ach Paloma. Ich weiß es doch selber nicht genau.Aber unter diesen Umständen gibt es für mich nur eine Möglichkeit.“
Nach oben Nach unten
Carla3939

avatar

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 09.05.13

BeitragThema: Re: In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom   So März 30 2014, 22:54

Was für eine Möglichkeit????? Bitte sag es mir laß mich nicht dumm sterben!!!!!!!!! Rolling Eyes  idontknow 
Schreib bitte schnell weiter.Lg. Carla

_________________
"Jemand der einem nicht nur das Leben rettet sondern auch die liebe." -Anna, über Tom
Nach oben Nach unten
schreiber_fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 05.01.14

BeitragThema: Re: In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom   Mo März 31 2014, 20:34

Du und dumm sterben?Das bezweifel ich du weißt doch schon so viel. Aber da ich nicht für irgendwas verantwortlich sein möchte hier der nächste Teil.




Teil 6


„Abreiben? Nein Anna das kannst du doch nicht machen.“ schrie Paloma ihre beste Freundin an. „Aber was soll ich denn sonst machen?“ kam flüsternd noch von der Blondine kurz bevor sie hemmungslos anfing zu weinen. Paloma nahm sie in den Arm und streichelt ihr sanft über den Rücken bis die Schluzer langsam weniger wurden. „Tom hat mir durch die Verlobung mit Carla klar gemacht, dass ich ihm nichts bedeute.“ brachte Anna zwischen vielen Schluzern und Seufern hervor. „Hast du ihm den erzählt, dass er Vater wird?“ fragte Paloma besorgt nach. „Nein wie denn?Aber es ist doch eh egal er will nichts mit mir zu tun haben ,also auch nicht mit seinem Kind.“ „Aber Anna er muss doch erfahren, dass er Vater wird du kannst das doch nicht so einfach verheimlichen.Und außerdem hat er ein Mitsprache recht du kannst doch nicht einfach ohne ihm was zu sagen das Kind abtreiben.“ entgegnet die Brünette geschockt. „Siehst du doch Paloma, dass ich es kann. Und warum sollte ich ihm es sagen?Dafür dass er mir wieder eine Abfuhr erteilt?Dass er mich wieder runter macht? Ich habe schon einen Termin ausgemacht und morgen werde ich das Kind abtreiben, basta.“ Die beiden diskutieren noch länger weiter, aber Anna lies sich nicht von ihrer Meinung abbringen und so ging Paloma irgendwann spät Abends dann nach Hause.


Vor der Tür von Enrique klingelt sie und wurde schnell von diesem in einen zärtlichen Kuss gefangen genommen und rein gezogen. Sofort merkte dieser aber ,dass was nicht stimme und fragte auch sogleich nach „Was ist den los, Schatz?“ „Du hast schon davon gehört,dass Tom und Carla verlobt sind?“stellte sie gleich die Frage. „Ja habe ich mit bekommen. Ein großer Fehler wenn du mich fragst.“ „Genua da liegt das Problem. Anna hat es auch mitbekommen und möchte jetzt ihr Kind abtreiben, da sie denkt Tom möchte eh nichts davon wissen.“ kam die temperamentvolle Spanierin auf den Punkt. „Anna will was? Und sie hat Tom noch nichts davon erzählt?“ brachte Enrique die Fragen nur stockend hervor. „Ja sie will abtreiben und Tom weiß noch nichts von der Abtreibung morgen, geschweige denn davon ,dass er Vater wird.“ sprach Paloma mit einer immer größer werdenden Wut aus.“Abtreibung morgen?“fragte Enrique geschockt. Nach einem kurzen Blick auf die Uhr stelle der junge Mann fest, dass es schon spät Abends ist und sie erstmal ins Bett gehen müssen. Im Bett liegend meinte er dann nur noch „Du musst morgen nochmal mit Anna reden und ich muss Tom davon erzählen. Es kann nicht sein ,dass sie nur weil dieser Sturkopf seine Gefühle nicht eingestehen kann das Kind abtreibt.“ Ein nicken von Paloma folgte und beide vielen mit den Gedanken das morgen zu verhindern Arm in Arm in einen tiefen Schlaf.
Nach oben Nach unten
Carla3939

avatar

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 09.05.13

BeitragThema: Re: In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom   Mo März 31 2014, 23:30

huhu  Schreiberfan,ich hoffe ja mal das Enrique und Paloma was erreichen,denn wir wissen ja das Anna verdammt stur sein kann.Aber wenn es jemand schafft dann doch wohl Paloma.Und Enrique soll Tom mal in sein Hintern treten oder mal  aufdiemütze aber so richtig. Ich freue mich wenn es weiter geht.Lg.Carla

_________________
"Jemand der einem nicht nur das Leben rettet sondern auch die liebe." -Anna, über Tom
Nach oben Nach unten
schreiber_fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 05.01.14

BeitragThema: Re: In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom   Di Apr 01 2014, 20:32

Hier ist schon der nächste Teil




Teil 7


Es war früh am nächsten morgen als Paloma bei Anna auftauchte. Sofort nachdem die Brünette aufgestanden ist, machte sie sich auf den Weg zu ihrer Freundin um sie noch von ihrer abstrusen Idee abzuhalten. Total überrascht,dass Anna die Spanierin schon so früh daheim antrifft, öffnete sie die Tür und ließ sie rein. Total aufgebracht stürmte diese in Annas Zimmer um mit dieser zu reden. „Hey Süße was ist den los mit dir? Du kommst hier wie von der Tarantel gestochen angerannt.“ fragte die Blondine verwundert. „Was los ist? Das frägst du auch noch? Du willst dein Kind abtreiben und ich muss das irgendwie verhindern.“ „Paloma es gibt nichts was du verhindern musst meine Entscheidung steht fest.“ giftet Anna ihre Freundin an. „Aber..“ versuchte es die Brünette erneut wurde aber sogleich von Anna unterbrochen. „Nichts aber Paloma. Kannst du denn jetzt bitte gehen?“ Enttäuscht dass sie Anna nicht umstimmen konnte machte sich Paloma auf den Weg in dir Firma um mit Enrique zu reden wie es bei ihm gelaufen ist.


Auch Enrique war wie Paloma schon früh wach. Gleich nach dem Frühstücken machte er sich auf den Weg zu Tom. Als er vor seiner Tür ankam und klingelte öffnete Tom verschlafen. „Hey Tom alter Kumpel. Na wie geht's?“ fragte dieser sogleich und stürmte in die Wohnung seines Freundes. „Ist Carla da?“ durchbohrte dieser ihn weiter mit Fragen. „Nein die schläft bei sich daheim. Und was machst du hier in hergotts Frühe?“ entgegnete dieser darauf. „Du musst unbedingt mit Anna reden es geht um Leben und Tod“ sprach Enrique total aufgebracht weiter. „Um Leben und Tod?Enrique du übertreibst doch wieder völlig.“ brachte der junge Mann nur verwirrt von sich. „Nein. Ich meine das ernst Tom. Anna … Anna ist … schwanger von dir.“ „Schwanger von mir?Das Das kann doch nicht sein.“ stotterte Tom vor sich hin. „Das ist noch nicht alles. Das Problem dabei ist, dass sie das Kind abtreiben möchte.“ „Abtreiben mein Kind? Das kann sie doch nicht machen. Aber wieso denn?“ Tom verstand die ganze Welt nicht mehr. „Wieso? Ist das dein ernst? Du bist der Grund dafür. Du und deine Verlobung hast dafür gesorgt, dass Anna das Kind nicht haben möchte.“ schrie Enrique Tom jetzt nur noch an. „ Oh mein Gott ich muss sofort zu ihr“meinte Tom nur noch, schnappte sich seine Jacke und rannte aus seiner Wohnung.
Nach oben Nach unten
katha

avatar

Anzahl der Beiträge : 921
Anmeldedatum : 05.07.12

BeitragThema: Re: In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom   Di Apr 01 2014, 21:11

Na, dass ich das noch erleben darf. Ein Tom, der ohne lange nachzudenken und zu zaudern zu Anna rennt ...
Da bin ich ja wirklich mal gespannt, ob er sie noch antrifft und was sie dazu sagt, dass er das Kind offenbar möchte - aber möchte er dann automatisch auch Anna?????

Wir werden es wohl erfahren.  Wink 

LG, Katha

_________________
Manche Dinge brauchen einfach keine Worte ...
Nach oben Nach unten
Carla3939

avatar

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 09.05.13

BeitragThema: Re: In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom   Di Apr 01 2014, 21:59

Na endlich macht Tom mal das richtige.Also los Tom da wo nicht nass ist kann man rennen  Razz
Bitte schnell weiter ich bin doch so neugierig  ichdrehgleichdurch  Lg. Carla

_________________
"Jemand der einem nicht nur das Leben rettet sondern auch die liebe." -Anna, über Tom
Nach oben Nach unten
schreiber_fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 05.01.14

BeitragThema: Re: In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom   Mi Apr 02 2014, 21:43

Hier kommt auch schon wieder ein neuer Teil Smile
Mal schauen wie sich Anna entscheiden wird und ob Tom sie umstimmen kann.






Teil 8


10 Minuten kam er dann total fertig mit den Nerven und zum Glück noch lebendig bei Anna an. Als er erfahren hatte, dass Anna schwanger war von ihm und dann auch noch das Kind abtreiben möchte ist er wie aus seiner Wohnung gerannt so schnell wie schon lang nicht mehr. Draußen ist er sogleich in sein Auto gestürzt und ohne auf andere Fahrer geschweige denn auf Verkehrsschilder zu achten zu seinem Engel gerast. Dort angekommen stürmte er in die Goldelse, womit er merkwürdige Blicke der Gäste auf sich zog, welche ihm aber relativ egal waren, solange die Blondie nicht sein Kind abtrieb. Weiter eilte er zum Tresen um Susanne, Anna's Mutter zu fragen, ob diese noch da sei. Total verwirrt darüber ,dass der Chef ihrer Tochter so außer sich nach ihr verlangt. „Sie ist oben. Ist denn irgendwas passiert?“ fragte Susanne dann auch etwas besorgt nach. „Ähm ja, nein lassen sie sich das am besten von Anna erklären.“ stotterte Tom nur vor sich hin. „ Einfach die Treppe hoch sie kennen ja den Weg“ meinte Susanne noch, aber da war der junge Geschäftsführer auch schon auf den Weg hoch. „Anna, Anna“ stolperte Tom in schreiend in die Polauksche Wohnung rein. „Oh nein was will der denn hier?“ Ging es Anna durch den Kopf als sie Tom stimme hörte. Kurz drauf kam dieser auch schon total aufgeregt in ihr Zimmer angelaufen. „Anna... du das Kind... nicht...“ brachte der Blonde Mann nur stockend von sich. „Was willst du hier?“ fragte Anna ganz kühl und gar nicht auf seine Worte eingehend. „Mit dir reden. Du darfst das Kind nicht abtreiben.“ sprach dieser nun schon deutlicher. „ Weißt du wie s.cheiß egal mir ist was du davon hältst. Du hast mit mit deiner Verlobung gezeigt was ich dir bedeute, also warum um Himmels Willen sollte ich das Kind behalten?“ In Anna stieg der Zorn immer mehr. Wie konnte dieser I.diot es wagen jetzt auch noch Ansprüche wegen dem Kind an sie zu stellen? Er hat ihr doch klar gemacht ,dass er nichts mehr mit ihr zu tun haben möchte. „Aber Anna das ist doch ganz anders.“ versuchte Tom es erneut , was Anna aber recht wenig interessierte, da diese nur die Hand hob und Tom zum schweigen brachte. „Weißt du Tom nur weil wir eine Nacht miteinander verbracht hatten, bei welcher ich zudem noch dachte ,dass sie dir wirklich was bedeutet, wobei ich mich ja sichtlich geirrt hatte und dabei ein Kind entstanden ist musst du jetzt nicht denken, dass du irgendwelche Ansprüche oder sonstiges hättest. Auch ich doofes Blondchen habe verstanden, dass du nichts von mir willst und ich will dir mit einem Kind auch gar nicht im Wege stehen.Und was ich noch weniger will ist, dass du jetzt nur wegen dem Kind zu mir zurück kommst. Also da hat der Maurer das Loch gelassen und da kannst du jetzt auch gehen.“ sagte Anna noch mit einem zeig auf die Tür. Mit gesenktem Kopf ging dieser dann raus und wusste nicht mehr ein und aus. „Ich habe es vermasselt“ meinte er immer wieder zu sich selber, was ihm aber auch nicht viel half.
Nach oben Nach unten
Carla3939

avatar

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 09.05.13

BeitragThema: Re: In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom   Mi Apr 02 2014, 22:24

Oh Mann ich hab mir sowas schon gedacht.Anna wieder total stur,und Tom gibt viel zu schnell auf.
Der soll zurück ins Zimmer und kämpfen aber flott  Evil or Very Mad .Mein Gott meine Nerven zuviel Aufregung ist nicht gut für mein Alter  Surprised  ich warte jetzt erstmal auf den nächsten Teil,und hoffe das die beiden mal
miteinander reden.Ich freue mich wenn es weiter geht  Embarassed  Lg. Carla

_________________
"Jemand der einem nicht nur das Leben rettet sondern auch die liebe." -Anna, über Tom
Nach oben Nach unten
Carla3939

avatar

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 09.05.13

BeitragThema: Re: In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom   Fr Apr 04 2014, 22:59

huhu  Schreiberfan wo bist du ? Ich warte schon ganz ungeduldig auf den nächsten Teil.
Liebe Grüße Carla

_________________
"Jemand der einem nicht nur das Leben rettet sondern auch die liebe." -Anna, über Tom
Nach oben Nach unten
schreiber_fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 05.01.14

BeitragThema: Re: In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom   Sa Apr 05 2014, 10:39

Es tut mir wirklich schrecklich leid, dass ich die letzten beiden Tage nich geschrieben habe, aber mir ging es nicht so gut. Ist grad alles bisschen viel mit lernen und allem drum und dran. Aber ich hatte mich Donnerstag auch noch am Fuß verletzt und dann hatte ich Abends nicht mehr den Nerv weiter zu schreiben. Ich hoffe du kannst mir nochmal verzeihen. Hier ist dann auch gleich der nächste Teil Very Happy




Teil 9

Tom wusste einfach nicht mehr weiter. Seit 30 Minuten läuft er jetzt schon planlos die Straße entlang. „Was soll ich nur tun?“ schwirrten ihm immer die selben Gedanken durch den Kopf. „Ich liebe Anna und dass sie schwanger von mir ist, was soll es schöneres geben? Aber kann ich wirklich wieder lieben? Verrate ich Fanny damit wirklich nicht? Soll ich mich von Carla trennen?“ Er weiß einfach nicht mehr ein und aus. Als er von seinem Gedanken Chaos aufschaute merkte der junge Mann, dass er sich vor seiner Firma wieder fand und entschied sich erstmal in sein Büro zu gehen und sich mit Arbeit abzulenken.

Zur selben Zeit trafen sich Paloma und Enrique an der Sushibar. „Und konntest du bei Tom was erreichen?“ fragte die Spanierin gleich. „Er ist sofort aus dem Büro gestürmt als ich ihm davon erzählt hatte, aber keine Ahnung wie er sich entscheiden hat. Und wie sieht es bei dir aus konntest du Anna umstimmen?“ fragte Enrique . „Hoffentlich hat Tom die richige Entscheidung getroffen und kann Anna's Meinung ändern, auf mich hört sie nämlich nicht.“ In dem Moment stand auf einmal Paule hinter den beiden und fragte. „Wofür soll Tom sich entscheiden? Und wer hört nicht auf dich?“ „Paule“ schrie Paloma erschrocken auf. „Das ist eine längere Geschichte“ meinte drauf hin der Junge Mann. „Ich hab Zeit“ brachte die quirlige kleine Lanford schnell raus. „ Ok es fing alles damit an, dass …“ Und so erzählten Enrique und Paloma abwechselnd die ganze Geschichte zwischen Anna und Tom bis hin zur Schwangerschaft und der Abreibung. „Anna ist schwanger von Tom und will abtreiben? Das ist nicht euer ernst?“ stotterte Paule am Ende nur noch vor sich hin. „Leider doch und deswegen hoffen wir, dass Tom sich für Anna entscheidet und sie umstimmen kann.“ klärte Paloma dann noch die Frage vom Anfang.

Total entrüstet von dem was Paule gerade gehört hatte, stürmte sie in Tom's Büro um ihn erstmal eine deftige Ansage zu machen und auf den richtigen Weg zu bringen. Ohne Anklopfen riss sie die Tür auf und schimpfte auch gleich drauf los. „Sag mal bist du eigentlich noch zu retten? Ich glaub du hast den Schuss nicht mehr gehört. Wie kannst du das machen?“ Völlig überrumpelt von dieser plötzlichen Ansage seiner Schwester starrte er sie mit offenen Mund an bis er ein Wort rausbringt. „Was um alles in der Welt ist denn in dich gefahren, dass du mich ohne Vorwarnung so anfährst? Fragte dieser dann auch mit leichter Wut im Bauch. „Das frägst du auch noch? Erst schläfst du mit Anna ,dann lässt du sie sitzen, als nächstes verlobst du dich mit Carla dieser Schnepfe und jetzt bist du auch noch schuld ,wenn Anna ihr Kind abtreibt und du frägst mich warum ich dich so anfähr? Das ist doch jetzt nicht dein ernst.“ schrie Paule ihren Bruder an. Total geschockt von diesen harten Worten, die ihm nochmals vor Auge führen, wie s.cheise er sich gegenüber Anna verhalten hatte, starrte er Paula an.
Nach oben Nach unten
Carla3939

avatar

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 09.05.13

BeitragThema: Re: In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom   Sa Apr 05 2014, 12:00

Hey Schreiberfan, ich hoffe das es dir wieder besser geht.Ich freue mich das es jetzt wieder weiter geht  super Ja so kennen wir Paule,sie soll Tom mal zeigen was für ein Blödmann er in Moment ist.Ich hoffe das sie es schafft das ihr Bruder mal in die Pötte kommt.Ich wünsche dir ein schönes Wochenende,und freue mich wenn du weiter schreibst.Lg.Carla  Embarassed

_________________
"Jemand der einem nicht nur das Leben rettet sondern auch die liebe." -Anna, über Tom
Nach oben Nach unten
schreiber_fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 05.01.14

BeitragThema: Re: In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom   So Apr 06 2014, 20:42

Danke für die netten Worte Carla. Ja es geht mir schon wieder ein bisschen besser und jetzt hab ich erstmal nächsten Wochen bisl entspannung. Ich hoffe du hattest ein schönes Wochenende und hier als Belohnung für deine schönen Worte gleich ein weiterer Teil.




Teil 10


Ganz im Gegenteil zu dem was Paule erwartete, schrie Tom sie nicht an und versteckt sich wieder hinter seiner Mauer, sondern er bekam Tränen in die Augen und flüsterte ihr sogar eine Zustimmung. „Du hast ja recht, Paule“ meinte er mit belegter Stimme. „Aber was soll ich denn machen? Ich kann Fanny doch nicht verraten.“ „Aber Tom ,du verrätst Fanny doch nicht nur weil du wieder glücklich bist. Sie hatte immer gewollt, dass du ein schönes Leben lebst und sie weiß, dass sie immer in deinem Herzen ist.“ „Du hast so recht. Aber ist jetzt nicht eh alles zu spät? Anna will mich doch jetzt gar nicht mehr.“ meinte er mit ängstlicher Stimme. „Anna dich nicht mehr wollen? Anna will die mehr als alles andere auf der Welt. Dich und das Kind. Dein Kind, Tom. Und mich würde es sehr freuen Tante zu werden und dich glücklich zu sehen. Und das wirst du mit Carla nicht und das weißt du genau so gut wie ich.“ erklärte die Brünette ihrem Bruder. „Oh Gott. Wie ich Anna verletzt haben muss. Ich muss das sofort klären.“ brachte Tom noch hervor und schnappte kurz darauf seine Jacke. Paule schaute ihrem Bruder fröhlich und mit der Hoffnung, dass dieser jetzt endlich den richtigen Weg wählt, hinterher und machte sich dann auf den Weg zu Paloma und Enrique um diesen von den neuen Ereignissen zu erzählen.


Nachdem Tom aus seinem Büro gerannt ist, lief er raus auf die Straße und überlegte erstmal wie er weiter machen soll. „Gleich zu Anna fahren?“ fragte er sich. Entschied sich aber auch gleich anders ,da er noch viel zu aufgewühlt war und erstmal runter kommen musste. Während er ziellos durch die Gegend schaute, blieb sein Blick an dem gegenüber liegenden Dach hängen. „Unser Dach“ ging es Tom durch den Kopf und bei diesen Gedanken hatte er sich auch schon entschieden erstmal hinauf zu gehen. „Dort bin ich Anna am nächsten und kann mir alles genau überlegen um nicht nochmal einen Fehler zu machen.“ ging ihm durch den Kopf und kurz darauf stand er auch schon oben. Der junge Mann ging an die Kante des Daches und ließ in dem Moment sein ganzen Leben Revue passieren. „Darf ich wieder glücklich sein?“ war dann die frage an der er hingen blieb.
Und auf einmal war ihm, wie wenn die Lösung klar vor seinen Augen steht. „Ja ich darf wieder Leben. Mit Anna … meiner Anna …“ Erleichtert sein Herz freigegeben zu haben und wieder schlagen zu hören wollte er gerade vom Dach zu Anna gehen, als ihm noch was einfiel. Ruckartig blieb er stehen und schaute geschockt vor sich.
Nach oben Nach unten
Carla3939

avatar

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 09.05.13

BeitragThema: Re: In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom   So Apr 06 2014, 22:20

Hallo Schreiberfan  hallo es freut mich das es dir jetzt wieder besser geht.Ich hatte ein schönes ruhiges Wochenende mit meinen Kindern,war sehr schön.Das war ein schöner teil aber warum ist Tom aufeinmal so geschockt???Hat er Angst das er zu spät kommt?Das Anna schon was gemacht hat wegen dem Kind?Ich finde es toll das Tom eingesehen hat das er sich blöd verhalten hat.Ach und bitte schön schnell weiter schreiben  flowers  Lg. Carla

_________________
"Jemand der einem nicht nur das Leben rettet sondern auch die liebe." -Anna, über Tom
Nach oben Nach unten
schreiber_fan

avatar

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 05.01.14

BeitragThema: Re: In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom   Mo Apr 07 2014, 20:40

freut mich, dass du ein schönes Wochenende hattest. Hier ist auch schon der nächste Teil. Und schöne Woche dir noch




Teil 11



„Carla“ flüsterte er leise vor sich hin. „Ich bin noch mit ihr zusammen. Nicht nur Zusammen sonder Verlobt.“ schoss es ihm durch den Kopf. Auf einmal hatte er so ein starkes Bedürfnis mit Carla zu reden. Das wird nicht einfach das ist Tom klar, aber wenn er wieder glücklich sein will muss er sich von der Brünetten trennen. Eins hatte Paule ihm nämlich mit der Ansage klar gemacht. „Wenn ich wieder Leben will ,muss ich auf mein Herz hören und mich damit auch von Carla trennen.“ Kurz darauf ist er auch schon los gegangen. Sein erster Gedanke wo er Carla finden könnte, hat ihn erstmal in die Firma gebracht. Zuerst ging er noch kurz in sein Büro um sich klar zu machen, was er ihr sagen möchte und wie er ihr es klar machen möchte das es Schluss ist. Genau in dem Moment sieht er sie auch schon an seinem Fenster vorbeigehen und auf seine Bürotür zugehen. Mit einem Strahlen ,welches sie schon lange nicht mehr hatte, kam sie in sein Arbeitszimmer rein, ging auf ihm zu und wollte ihm erstmal einen Kuss aufdrücken. Tom drehte im dem Moment sein Kopf weg, sodass Carla's Lippen nur seine Wange streift. „Was ist los?“ fragte diese darauf verwirrt. „Carla ich mach es schnell. Ich liebe dich nicht ,habe dich nie geliebt und werde dich auch nie lieben. Es ist aus.“ brachte Tom mit bösen Blick, der schon fast Blitze auf sie schisst hervor. „Aber … Aber Tom das stimmt nicht. Wir lieben uns ich spüre das.“ stotterte die Brünette. „Nein Carla du kannst nichts spüren weil ich nichts fühle.Ich möchte auch nicht weiter mit dir darüber diskutieren.Es ist alles gesagt.“ „Es ist wegen Anna. Hab ich recht? Diese blöde S.chlampe .Das wird sie bereuen.“ schrie die Frau Tom noch an und verließ kurz danach sein Büro. Wohl war Tom nicht dabei ,dass Carla ihm aber vor allem Anna gedroht hat. Aber er war auch glücklich, dass er jetzt endlich frei war. Frei für seinen Engel, Anna. „So jetzt muss ich nur noch Anna sagen,dass ich sie liebe und mit ihr das Kind bekommen möchte.“ dachte er sich. Auf einmal schoss es ihm wie eine Blitz durch den Kopf.
„Kind. S.cheise man ich muss sofort mit Paloma reden und wissen wann Anna den Arzttermin hat. Ich kann nicht zulassen ,dass sie unser Kind abtreibt.“

Wie von einer Tarantel gestochen ist er von seinem Stuhl aufgesprungen und aus seinem Büro zur Sushibar gerannt, wo er Paloma , Enrique und Paule vorher gesehen hatte. „Paloma“ schrie er schon von weitem. Verdutzt treten sich die drei um, als Tom auch schon fortfuhr. „Wann und wo hat Anna heute den Arzttermin?“ fragte er auch sogleich. „Hast du dich entschieden?“ fragte Paule mit einem funkeln in den Augen ,welches auch Tom nicht entgangen ist. „Ja hab ich und zwar für Anna und unser Kind. Ich habe geraden eben mit Carla Schluss gemacht und jetzt muss ich es nur noch Anna erzählen.“ brachte er mit einem Strahlen in den Augen, welches wiederum Paule ,seit dem Tod von Fanny nicht mehr gesehen hatte. „Oh ich hab endlich meinen Bruder wieder“ rief Paule glücklich und schmiss sich ihrem Bruder um die Arme. „S.cheise“ kam es auf einmal aus dem nichts aus Palomas Mund. „Was ist los Schatz?“ fragte Enrique verwundert. „Anna, Anna hat den Termin in 30 Minuten am anderen Ende der Stadt.“ erklärte sie stotternd. „Was? In 30 Minuten?Das schaffe ich nie.“ meinte Tom sogleich mit einem traurigen Unterton. Paule konnte es nicht fassen. Es kann doch nicht sein, dass ihr Bruder,der sich gerade seine Gefühle eingestanden hatte, wieder Zweifel bekommt nur weil ein kleines Hindernis im Weg ist. „Tom schau mich an“ bat Paule ihren Bruder. „Du weißt doch hoffentlich was du jetzt zu tun hast? Du fährst jetzt sofort aber bronto zu dem Arzt und verhinderst,dass ich nicht Tante werde.“ Als Tom diese Ansage von seiner kleinen quirligen Schwester registriert hatte, schaute er erst noch etwas verdattert, lief aber dann auch sofort los um Anna's Plan zu verhindern.
Nach oben Nach unten
Carla3939

avatar

Anzahl der Beiträge : 217
Anmeldedatum : 09.05.13

BeitragThema: Re: In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom   Mo Apr 07 2014, 23:03

Toll, toll, toll zum Glück hat Tom diese dumme Kuh Carla abgeschossen  banana ,jetzt aber schnell zum Arzt und Anna umstimmen.Das war wieder ein toller Teil , ich bin gespannt wie es weiter geht  beeildich Lg. Carla

_________________
"Jemand der einem nicht nur das Leben rettet sondern auch die liebe." -Anna, über Tom
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom   

Nach oben Nach unten
 
In letzter Sekunde für die Liebe- AnTom
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 4Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
SCHREIBERTREFF :: KREATIVES SCHREIBEN :: Fanfiktion-
Gehe zu: